BEISPIEL: JOHN DEERE

JOHN DEERE FORESTRY SAGT “NEIN” ZUM PRODUKTIONSSTILLSTAND

Die Einführung von Offline-Programmierung im Werk Joensuu von John Deere Forestry hat die Produktions-Ausfallzeiten, die durch Re-Programmierung der Roboter-Produktionssysteme entstehen, erheblich reduziert. Als Beispiel konnte für den Rahmen einer neuen Forstmaschine die Ausfallzeit von 100 Stunden auf 15 Stunden reduziert werden.

“Wir haben weniger als ein Fünftel der sonst üblichen Ausfallzeiten”, sagt Raimo Sorjonen, Leiter der Entwicklung. Offline-Programmierung führt damit dazu, dass im Durchschnitt 85 Stunden mehr Zeit für die Produktion zur Verfügung steht. Da die Zahl neuer Produkte ständig zunimmt, ist die Programmierung von Roboterzellen ein immer wichtiger werdender Faktor.

John Deere Forestry nutzt die Delfoi Robotics Offline-Programmierung und Simulation auch in der Produkt-Entwicklung. Raimo Sorjonen erklärt, dass durch die Kollision- und Erreichbarkeitstests, die in der Roboter Simulation zur Verfügung stehen, die Konstruktion bereits frühzeitig durch die Analyse der Zugänglichkeit von Schweiß-Punkten unterstützt werden kann.

“Wenn ein Produkt entwickelt wird, welches von einem Roboter geschweißt werden soll, dann muss es auch so gestaltet werden, dass es von einem Roboter geschweißt werden kann. Man kann nicht mit dem Schweißen beginnen und sich erst dann Fragen stellen. 3D-Modellierung und Simulationen helfen uns bereits in einem frühen Stadium einen geeigneten Herstellungsprozess zu entwickeln. Das erhöht die Anzahl der Schweißnähte, die durch einen Roboter geschweißt werden können. ”